Die einzigartige Golf- und Segelreise
/

 

 

IMPRESSIONEN UNSERER REISE VOM 23. - 30. SEPTEMBER 2017

Reisebericht von Bord der Running on Waves von Athen nach Kreta vom 23. bis zum 30.09.2017

Am Flughafen in Athen traf die Gruppe beim gemeinsamen Glas Sekt zusammen, lernte sich kennen und bestieg den Bus Richtung Nafplio, wo das Schiff wartete. Auf der Fahrt dorthin wurde ein kurzer Stopp am Kanal von Korinth gemacht, um dieses beeindruckende Bauwerk zu bewundern und zu fotografieren. Weiter ging es zum Hafen von Nafplio, wo die Crew uns mit einem Willkommensdrink bereits gespannt erwartete. Unser Gepäck wurde in die Kabinen gebracht, alle machten sich mit dem beeindruckenden Schiff bekannt und wir legten um 20.00 Uhr Richtung Elafonisos ab. Vorher hatte jeder noch Zeit, Nafplio, der schönsten Stadt Griechenlands, einen kurzen Besuch abzustatten.

Die Insel Elafonisos ist ein ebensolches Kleinod, fernab vom Massentourismus. Die Running on Waves ankerte vor dem Hafen, das Beiboot brachte uns in den wunderschönen, kleinen verschlafenen Fischerhafen, wo wir bei einem Kaffee oder Wein die Seele baumeln ließen und den Fischern bei der Arbeit zuschauen konnten. Wer Lust hatte, blieb an Bord und genoss das Wassersportangebot oder erholte sich im Whirlpool an Deck.

Am späten Nachmittag wurde der Anker eingeholt und es ging weiter nach Pylos, wo wir am nächsten Morgen ankamen und im malerisch kleinen Hafen vor Anker gingen.

Nach dem Frühstück an Deck stand bei herrlichem Sonnenschein der Transferbus schon bereit, um uns in das nahegelegene traumhafte Golfresort Costa Navarino zu bringen. Bei 30 Grad unter herrlich blauer griechischer Sonne war alles perfekt vorbereitet, die Carts standen für uns bereit, die Driving Range war reserviert, so dass jeder sich unter der Aufsicht von Golf Pro Robert Wegener warm spielen konnte und den einen oder anderen Tipp bekam, um sein Spiel zu verbessern.

An diesem Tag spielten wir den Dunes Course, einen der beiden wunderschön gelegenen und anspruchsvollen 18-Loch-Golfplätze in Costa Navarino. Robert Wegener begleitete abwechselnd alle Flights und gab gezielt Hinweise zu Strategie und Schwüngen. Nach der Golfrunde trafen wir uns auf der Terrasse des Clubs bei einem Getränk und erzählten uns von der wunderbaren Runde. Der Bus brachte uns zufrieden und glücklich zurück aufs Schiff, wo jeder ein wenig relaxen konnte, um den Abend in einer der schönen Tavernen der Hafenstadt direkt am Meer bei Wein und griechischen Spezialitäten zu verbringen.

Am nächsten Tag stand der Bay Course von Costa Navarino auf dem Programm, ein 18-Loch-Platz direkt am Meer gelegen mit atemberaubender Kulisse vor der azurblauen Bucht von Pylos. Natürlich half uns Robert wieder, an unseren Schwüngen zu arbeiten.

Mit dem Sonnenuntergang wurden die Leinen eingeholt und es ging von Pylos nach Kythira, einer weiteren vom Massentourismus verschonten Insel. Einige Gäste besuchten den kleinen idyllischen und verschlafenen Ort, andere nutzten die Badeplattform des Schiffes für eine Abkühlung, wieder andere ließen sich mit dem Schnellboot zu einer der unzähligen menschenleeren Badebuchten fahren.

Weiter ging es nach Kreta in den Hafen von Heraklion, wo wir am nächsten Morgen anlegten. Der Transferbus brachte uns nach dem Frühstück an Deck zum Crete Golfclub, einem sehr anspruchsvollen, weil hügeligen Platz, der ein herrliches Bergpanorama zeigt. Vor der Runde machte uns unser Pro auf der Driving Range mit vielen Übungen vertraut, um den Körper in den Spielmodus zu bringen. Viele seiner Tipps konnte ich sogleich umsetzen und in mein Spiel integrieren. Nach 18 Löchern traf man sich auf der toll gelegenen Terrasse beim Bier, um zu plaudern und zu relaxen.

Am Abend ging es weiter nach Agios Nicolaios, der wohl schönsten Hafenstadt der Insel Kreta. Dort gingen alle mit viel Wehmut und Abschiedsschmerz von der überaus umsichtigen, hilfsbereiten und wunderbaren Crew von Bord.

Der Bus brachte uns in das nahegelegene Privatgolfressort Elounda, wo wir abschließend einen 9-Loch-Platz bespielten und die letzte Nacht im 5-Sterne-Ressort verbrachten, abends noch einmal zusammensaßen und uns von der unvergesslichen Woche erzählten, bevor wir am nächsten Tag die Heimreise antreten mussten.
Ich werde diese Woche in wunderbarer Erinnerung behalten. Es waren unwiederbringliche Momente mit tollen Menschen, einem gigantischen Schiff samt Mannschaft und tolle Golfrunden auf herrlichen Plätzen.

Kurzbericht eines Reisegastes

Wir danken Maik Günther für diese wunderbaren Bilder.